Fortbildung Klavierunterricht

Matthias Klar

     

FORTBILDUNG KLAVIERUNTERRICHT

                       für Laien und Profis

- Ein Wochenendkurs  zum Kennenlernen der von mir entwickelten Methode eines musikorientierten und individualisierten Klavierunterrichts.


In über dreißig Jahren Klavierunterricht haben sich  nach und nach viele Aspekte ergeben, wie Klavierunterricht lebendiger,  freudvoller,  wesentlicher  werden kann, wie man jeden Schüler individuell wirklich da abholen kann, wo er steht, jenseits von Lehrplänen und "Üben-Sollen".


Im Vordergrund steht dabei nicht der Leistungsgedanke (wieviele Schüler bringe ich zu guter Plazierung bei "Jugend musiziert" o.ä.) sondern: Wieviel Freude macht dem Schüler das Musizieren, wie  authentisch spielt er, wieviel begreift er von dem, was sich in der Musik ausspricht?

(Dass zum eigenen Ausdruck und zum Spass am Klavierspielen auch Spieltechnik dazu gehört, versteht sich von selbst - dass es aber ein offenes Geheimnis ist, dass im "Musik"-Unterricht, von der Hochschule bis zum Anfängerunterricht, außer etwas abstrakter Theorie fast ausschließlich Technik unterrichtet wird, die Musik selbst in aller Regel kein Thema ist, finde ich erbärmlich.)


Die Grundeinstellung der positiven Unterstützung des  Schülers beim Finden seines individuellen Zugangs, seines Weges zur Musik, muss m.E. dann aber durch verschiedene Fähigkeiten des Lehrers ergänzt werden:

Er sollte genügend leichte und doch inspirierte Stücke in unterschiedlichen Stilen anbieten können,

er sollte Zugänge zum  Klavierspielen ohne Noten kennen,

er sollte Wege wissen das Notenlernen von Anfang an mit Spass und Musik zu verbinden,

er sollte Methoden kennen rhythmische Probleme mit dem Schüler zu lösen,

er sollte den Schülern leichten Zugang zu harmonischem und insbesondere melodischem Verständnis mit Phrasen- und Sinnbildung anbieten können und vieles mehr.

Am allerwichtigsten finde ich die emotionale Unterstützung im zwischenmenschlichen Bereich, d.h. zum Beispiel: Wie  können wir gut mit Lob und Kritik  am Schüler umgehen, mit Lust und Unlust der Schüler etc...?


Ich habe früher in unserem kemptener Musikzentrum "SPIELRAUM für Musik und Tanz e.V."  zusammen mit ein paar Gleichgesinnten  einjährige Fortbildungen für Klavierlehrer angeboten und durchgeführt - hier in Dinkelscherben gibt es nun eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte in einem kleinen Wochenend - "Crash-Kurs".

(über ggf. weitere Begleitungen kann man ja dann noch nachdenken...)



Teilnehmer:  3 bis 4, (bei Minderbelegung ggf. mit etwas Aufpreis)

Umfang:  Fr bis So,  Beginn Fr 18 Uhr

Wo: Von-Schnurbein-Str. 6, 86424 Dinkelscherben

Mitbringen: ggf. Noten von Problem-Stücken etc.

Kosten*: 180,-€, ggf. Kopien-Kosten

Anmeldung*:   info@matthiasklar.de  oder Tel:  08292 - 86 79 031



Modalitäten:

*Die Anmeldung ist erst verbindlich mit Einzahlung der Kursgebühr auf das Konto von Matthias Klar, GLS-Bank,  IBAN: DE67 4306 0967 8220 8955 00,  BIC: GENODEM1GLS.

Frühbucher bis 4 Wochen vor Kursbeginn erhalten 15% Rabatt, bei Absage bis eine Woche vor Kursbeginn werden 20% der bezahlten Gebühr einbehalten.

Weitere Ermäßigungen für Geringverdiener sind verhandelbar - es sollte niemand einen Kurs nur aus Geldmangel nicht machen.

Ansonsten sollte die Anmeldung spätestens eine Woche vor Kursbeginn eingegangen sein, da dann entschieden werden muss, ob die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist oder der Kurs entfällt. Falls der Kurs stattfindet, können bis Kursbeginn noch weitere TN bis zur Höchstteilnehmerzahl dazu kommen.


-------------------------------------------------------------------------

Meine musikalischen Erfahrungen:


ERHALTENER EINZELUNTERRICHT:

Klavier (15 Jahre), Geige (3), Stimmbildung (2), Orgel (1), Kontrabass (1)


BELEGTE KURSE UND WORKSHOPS:

Harmonielehre,   Conga, südamerikanische und afrikanische Percussion, Taketina-Körperrhythmik, indischer Dhrupad-Gesang, Musicosophia, Cembalo-Kurs, schamanistisches Trommeln und Rasseln, Oberton-Gesang, Jazz-Harmonielehre, Jazz-Arrangement, Jazz-Combo-Spiel, „Stimmenthüllung“, Labyrinthtanz, Afrikanischer Tanz, Standarttanz, Meditativer Kreistanz, arg. Tango, europäische Volkstänze, Instrumentenbau,


ANDERE ERFAHRUNGEN:

Gitarre im Selbststudium, Harmonikale Grundlagen, Conga-Spieler in Amateur-Band, verschiedene Chorprojekte,


AUSBILDUNGEN:

- 1989 bis 1991: Studium an der „Berufsfachschule für Musik“ in Krumbach (Schwaben) mit Abschluss „Staatlich geprüfter Ensembleleiter vocal und instrumental“

- 1992 bis 1993: Pädagogische Zusatzausbildung an der BfM Krumbach mit Abschluss „Staatlich geprüfter Singschullehrer mit pädagogischer Zusatzausbildung“

-  seit 2015 in Ausbildung zum Musiktherapeut der "Kreativen Leibtherapie" bei der "Zukunftswerkstatt-tk"


TÄTIGKEITEN:

Klavierlehrer (30 Jahre),  Kleine Gigs als Pianist,  Gitarrenunterricht, Rhythmik- und Trommelkurse, Musik-Kurse an der „Aktiven Schule Allgäu“, Gründer und Leiter des freien Musikzentrums „SPIELRAUM für Musik und Tanz“ als gem. e.V. in Kempten, Jahreskurse zur Fortbildung für Klavierlehrer, viele Arrangements bekannter Stücke insbesondere als Schüler-Literatur (siehe die Seite "Musik").



<<Zum Seitenanfang

<<Home/Aktuelles

<<Psychologische Beratung/Coaching

<<Musik- und Kreativtherapie

<<"Atem"-Arbeit

<<Geistige Heilbehandlungen

<<Die Innenräume der Seele

<<Musik

<<Texte

<<Impressum und Kontakt